Call for Papers – Stadt.Land.Schluss

Für das das dritte transdisziplinäres Symposium »Stadt.Land.Schluss.«, welches am 17. und 18. Oktober 2019 in Marktoberdorf im Allgäu stattfindet, gibt es einen Call for Papers.

Das Symposium

»Stadt.Land.Schluss.« ist ein transdisziplinäres Symposium, bei dem das Land im Mittelpunkt steht. Um die Stadt kümmern sich viele, Planung und Entwicklungsstrategien sind hier eher Regel als Ausnahme. Im Gegensatz zum Land, wo Entwicklung meist nur »rückwirkend« stattfindet.

Das Land, nicht selten romantisierter Sehnsuchtsort, ist eben auch Lebens- und Arbeitsraum, dazu »Erholungsgebiet« und Fläche zur Nahrungsmittelproduktion. Kritisch betrachtet ist es dabei meist irgend etwas zwischen »übernutzt« und »verlassen« – und von der Politik eher verklärt oder vergessen.

Doch liegen genau dort die Entwicklungsräume und -reserven der Zukunft! Rem Koolhaas hat dies für sich als neues Forschungsgebiet entdeckt. Der Platz in den Städten wird weniger, von den Wertschöpfungsketten verbleiben nur die letzten Prozent in den Metropolen. Man braucht das Land! Und verbraucht es nicht selten sorg- und verantwortungslos.

Auf dem Land fehlt häufig das Bewusstsein für die eigene Rolle, den Wert – es wird zerrieben von Neubausiedlungen, Gewerbegebieten und industrieller Landwirtschaft … Kleinstädte haben es nicht leichter: gerade sie vereinen häufig gerade die Nachteile von Stadt und Land. Wo liegen hier die Perspektiven?

Was wäre, wenn man bei Gestaltung und Design die politische Dimension sieht? Wenn Politik wirklich wieder gestaltet? Wenn das Land städtische, die Stadt ländliche Qualitäten gewinnt? Was wäre, wenn wir die Welt besser gestalten?

Bei »Stadt.Land.Schluss.« finden sich auf dem Podium und im Auditorium verschiedenste Disziplinen, Institutionen und Personen – damit nicht nur Designer vor Designern und Imker vor Imkern reden, sondern diese miteinander. Es geht um Gestaltung, also Design und Architektur, aber auch Soziologie, Philosophie, Landwirtschaft, Regionalentwicklung, Tourismus …«

Zeigt eure Ideen!

»Kaum etwas motiviert so, wie gute, gelungene Beispiele – und die würden wir gerne sehen: von Ihnen, von Dir, von Euch!

Also zeigt Eure Ideen, zeigt, was ihr gemacht habt, was anders besser war, wurde, werden wird … das kann auf Bereichen der Technik sein, der Medien, eine soziale Interaktion und Vernetzung, die Regionalentwicklung oder das Thema Identität betreffen. Egal ob selbst-initiiert, Auftrag, Forschungsprojekt, Bachelor- oder Masterarbeit … Als Format haben wir dazu die Pecha-Kucha-Präsentation gewählt. Mindestens zehn Projekte möchten wir vorstellen (gerne auch nach dem Kongress weiterhin auf der Website). Die einfache Regel lautet dabei: 20 Bilder/Slides/Seiten werden jeweils 20 Sekunden lang gezeigt. Man kann dazu reden, erzählen …«

Der beste Vortrag wird prämiert und erhält einen (Geld-)Preis im Wert von 500,- Euro!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Einreichungen
Bewerben Sie sich, bewerbe Dich bitte mit einer Kurzpräsentation oder einem »Abstract« bei hallo@stadt-land-schluss.eu.
Es geht um interessante, überraschende, verstörende, Mut machende, motivierende, beispielhafte … Projekte, Ideen und Ergebnisse!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weiterführende Informationen:  https://www.stadt-land-schluss.eu

Written By
More from dth

Ausstellung – Friedrich Kiesler

Der Martin-Gropius-Bau widmet dem Universalkünstler, Designtheoretiker und Schöpfer der Correalismus-Theorie Friedrich Kiesler...
Read More

Kommentar verfassen