Call for Papers – Zukunftsprojekt Arbeitswelt 4.0

Für die Konferenz am 4. Oktober 2017 mit dem Titel Zukunftsprojekt Arbeitswelt 4.0 läuft noch bis zum 31. Mai 2017 ein Call for Papers.

Arbeit wandelt sich – die Zukunft will gestaltet werden
Unter diesem Motto vertieft auch die dritte Konferenz die Frage: Wie wollen wir die digitale Arbeitswelt in unserem Land gestalten? Theoretische, empirische und anwendungsorientierte Beiträge aus den Ingenieurs-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie angrenzender Wissenschaftsdisziplinen sind willkommen. Die Konferenz soll zur fachübergreifenden Vernetzung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beitragen.

Einreichungen zu folgenden Themen sind willkommen:
Crowd, Cloud & Co – Von der Start-up Szene bis zur App-Economy – Vom Internet der Dinge über Industrie 4.0 bis zu Robotik – Von intelligenten Algorithmen und Big Data bis zur On Demand Economy – Von Sharing bis zu Open Innovation – Von Privacy bis Social Media – und weitere.

Gewünscht sind Beiträge, die den Wandel aus einem der folgenden Blickwinkel betrachten:
Beschäftigung und Qualifikation – Mobilität und Entgrenzung – Neue Arbeitsformen und Mitbestimmung – Arbeitsgestaltung und Assistenzsysteme – Chancen zur verbesserten Erwerbsbeteiligung – Vereinbarkeit und Flexibilisierung – Integration und Digital Divide – Alternde Belegschaften und Millenials – Gesundheit und Belastung.

Der Einsendeschluss für das Abstract ist der 31.05.2017.

Forschungspapier oder  Extended Abstracts (mind. 4000 Zeichen inkl. Leerzeichen, in Englisch oder Deutsch) sind im Pdf-Format an zu senden. Die Entscheidung über die Annahme der Beiträge wird bis zum 14. Juli 2017 mitgeteilt.

Die Konferenz findet am 4. Oktober 2017 im Haus der Wirtschaft, Stuttgart, statt.

Weiterführende Informationen:  www.arbeitswelt40-bw.de

Kommentar verfassen